Stoßwellen

//Stoßwellen

Die Stoßwellen sind Schallwellen, die eine hohe Menge an Energie führen durch das Gewebe führen und die im Körper bis zur schmerzende Stelle ausstrahlen. Die Stoßwellen zeichnen sich durch eine schnelle Druckänderung mit hoher Amplitude und Nichtperiodizität aus.

Die erzeugte Energie, die auf das Gewebe übertragen wird, ist weit größer als die durch den Ultraschall erzeugte Energie.

Der Körper reagiert auf die ihn durchquerenden Stoßwellen, indem er die Aktivität des Stoffwechsels in der behandelten Fläche erhöht und die Verringerung der Entzündung, die durch eine analgetische, durch die lokale Freisetzung von Endorphine eingeleitete Wirkung hervorgerufen wurde. Der Heilungsprozess wird somit stimuliert und beschleunigt.

Unsere Geräte emittieren eine radiale (ballistische) Schockwelle (ballistischen) weil die Welle durch ein spezielles, pistolenförmigen Handstück erzeugt wird,  deren Lauf am Ende durch eine Metallkappe geschlossen ist, gegen die mit Hilfe von Druckluft eine Stahlkugel geschossen (mit einer maximalen Kraft von 5 bar Druck).

Es wird so eine Stoßwelle erzeugt, welche sich radial in der Haut und in der Schicht unter dem Gewebe oder auf besser fokussierte Art ausbreitet.

  • Shock Med

    EME-Onde-durto-Shock-Med
    • Gerät auf Wagen
    • Display 8 “ Farb Touch
    • Druck 1-5 Bar max
    • Frequenz 1-20 Hz max
    • 31 gespeicherte Protokolle, 200 im internen Speicher und weitere auf der USB speicherbar
  • Shock Med Compact

    EME-Onde-durto-Shock-Med-Compact
    • Tischgerät
    • 6″ Display Farb Touch
    • Druck 1 – 4 bar max.
    • Frequenz 1 – 15 Hz max
    • 31 gespeicherte Protokolle, 200 im internen Speicher und weitere auf der USB speicherbar

Benötigen Sie weitere Informationen über Stoßwellen-Geräten?

Informationen Anfrage

Wann sind Stoßwellen anzuwenden?

  • Ellbogen: Epicondylitis, Epitrochleitis (Tennisarm)
  • Schulter: insertionale Sehnenentzündung, Prall
  • Knie:  Tendinopathie (Springerknie) der Patella und Gänsefuß
  • Schamhügel: Sehnenscheidenentzündung der Adduktoren (Pubalbie)
  • Fußgelenk: Tendinopathien der Achilles, Calcaneus Apophyse (Fersensporn).