Magnetfeldtherapie

//Magnetfeldtherapie

Die Geräte für die Magnetfeldtherapie erzeugen ein Magnetfeld bei niedriger Frequenz (einstellbar von 1 bis 100 (Hz) und Intensität bis zu 100 Gauss pro Einzelleistung, welche vor allem auf die Geweberegeneration und das Knochengewebe eine vorteilhafte Wirkung hat.

  • Magnetomed 7200

    EME-Megnetoterapia-Magnetomed7200
    • Tischgerät
    • Grafik Touch Sc-Display Farb-Toch&Scroll 6“
    • 2 Kanäle
    • Einschaltdauer einstellbar von 10 bis 100%
    • 100 Protokolle gespeichert, 200 können auf dem internen Speicher gespeichert werden, und weitere 200 auf Smartcards
  • Magnetomed 8400

    EME-Magnetoterapia-Magnetomed8400
    • Gerät auf Wagen
    • Grafik-Display Farb-Toch&Scroll 6“
    • 4 Kanäle
    • Einschaltdauer einstellbar von 10 bis 100%
    • 100 Protokolle gespeichert, 200 können auf dem internen Speicher gespeichert werden, und weitere 200 auf Smartcards

Weitere Informationen zur Magnetfeldtherapie Geräte für ein Produkt?

Informationen anfordern

Wann ist die Magnetfeldtherapie anzuwenden?

  • FRISCHE KNOCHENBRÜCHE UND VERZÖGERUNGEN IN DER KONSOLIDIERUNG: Magnetfelder stimulieren die osteogene Aktivität auf der Höhe der Fraktur und beschleunigen die Konsolidierung der Frakturen in einem hohen Prozentsatz der Fälle.
  • PSEUDARTHROSE: Es wurde gezeigt, dass sich die Magnetfelder bei der Behandlung von Pseudoarthrose bewähren.
  • MORBUS SUDECK UND OSTEOPOROSE: Die Magnetfeldtherapie war in 80% der Fälle von Morbus Sudeck und in 70% der Osteoporose wirksam.
  • ARTHROPATHIE ENTZÜNDLICHER UND DEGENERATIVER NATUR: Stellen eine Indikation für die Behandlung mit Magnet-Therapie bei Gelenkerkrankungen sowohl entzündlicher als auch degenerativer Natur dar. Positive Ergebnisse wurden bei der rheumatoiden Arthritis an Händen und Knien, ankylosierende Spondylitis, Arthrose der Lendenwirbelsäule, bei Morbus Bechterew und bei in Knie-OA.
  • VASKULÄREN VERSCHLUSSKRANKHEIT: Magnetfelder sind durch ihren Einfluss auf die Durchblutung und Mikrozirkulation bei Gefäßerkrankungen wirksam.
  • PSORIASIS: Psoriasis reagiert in 60% der Fälle positiv auf diese Therapie.