Elektrotherapie

//Elektrotherapie

Die Elektrotherapie verwendet durch elektrische Energie erlangten biologischen Effekte zu therapeutischen Zwecken und besteht aus  elektrischen Strömen, welche durch die betreffenden Körperteile geleitet werden.

Die Elektrotherapie wird dazu verwendet, den denervierten Muskel zu stimulieren, um die durch Nichtgebrauch des normoinnervierten Muskels entstandene Hypotrophie zu reduzieren, den Muskeltropismus im denervierten ode teilweise denervierten Musekel aufrechtzuerhalten und somit den innervierten Muskel zu stärken.

Sie können die verschiedenen Programme auf verschiedenen Kanälen  verwenden oder sie unterscheiden, parallel verwenden, alternieren, gleichzeitig, synchronisiert und sequentiell, kurz: eine Elektrotherapie ohne Grenzen.

Alle Geräte können auch an das Vakuum-Modul angeschlossen werden.

  • Elektra

    EME-Elettroterapia-Elektra
    • Grafischer Display LCD 6 “ mit Touch & Scroll
    • 2 Ausgangskanäle
    • 250 gespeicherten Protokolle, 200 im internen Speicher speicherbar und 80 weitere in der Chipkarte speicherbar
    • Ultraschall-Anschlüsse
    • Wellenformen: niedrige und mittlere Frequenz, Kurve i/t, mikro-Ströme, HVPC
  • Therapic 9200 – 9400

    EME-Elettroterapia-Therapic9200
    • Farb-Toch&Scroll 6’’ mit Touch&Scroll
    • 9400 (4 Ausgangskanäle) – 9200 (2 Ausgangskanäle)
    • 100 gespeicherte Protokolle, 200 im internen Speicher und 80 weitere in der Chipkarte speicherbar
    • Ultraschall-Anschlüsse
    • Wellenformen: niedrige und mittlere Frequenz, Kurve i/t
  • Therapic 7200

    EME-Elettroterapia-Therapic7200
    • Farb-Toch&Scroll 6’’ mit Touch&Scroll
    • 2 Ausgangskanäle
    • 100 gespeicherte Protokolle, 200 im internen Speicher und 80 weitere in der Chipkarte speicherbar
    • Ultraschall-Anschlüsse
    • Wellenformen: niedrige Frequenz, Kurve i/t

Benötigen Sie weitere Informationen über Elektrotherapie-Geräten?

Informationen Anfrage

Wann wird die Elektrotherapie verwendet?

  • Training des neuromuskulären Systems, um in geeigneter Weise während der freiwilligen und unfreiwilligen Anstrengung zu reagieren, indem eine aktive Kontraktion geliefert wird.
  • Schmerzmodulation durch den Gate-Steuermechanismus oder die Mechanismen der absteigenden Hemmung.
  • Steuerung oder Verringerung der Spastik durch die Stimulation von Agonisten (Kontraktion / Entspannung), Antagonisten (reziproke Inhibition) oder sensomotorische Hemmung.
  • Sorgen Sie für die transdermale Abgabe von Arzneistoffen in die Haut (Iontophorese).
  • Verbesserung oder Erhaltung der Gelenkbeweglichkeit durch mechanische Dehnung der Muskeln oder des Bindegewebes
  • Förderung der Wundheilung durch Erhöhung der lokalen Durchblutung, die eine bakterizide Wirkung oder eine Änderung der elektrischen Ladungen im verletzten Bereich liefert.
  • Verzögern oder beheben des Ödems durch die Aktivität der Muskelpumpe Aktivität oder die Wirkung der elektrischen Ladungen auf interstitielle Proteine (Phänomen der elektrischen Felder)